gallery/banner_2

Clublokal im Gasthaus Schwanen
Brugger Straße 1 | 6973 Höchst

Clublokal im Gasthaus Schwanen | Brugger Straße 1 | 6973 Höchst

H0 Vereinsanlage

Konzept: Die H0 Anlage der Modell-Eisenbahn-Freunde Höchst ist eine Rundumanlage in Form eines „G“.

Es wird generell mit Gleichstrom (DC) gefahren. Ein Nachbau eines bestimmten Motivs ist nicht angedacht. Daher kann jeder Abschnitt individuell nach Rücksprache mit dem Anlagenbauleiter gestaltet werden. Vorgaben sind jedoch die Gegenwart und in Österreich. Im östlichen Abschnitt ist der Bahnhof „Brugg am Rhein“ als Durchgangsbahnhof mit anschließendem Zugförderungsteil. Über der Kehrschleife befindet sich ein Holzsägewerk mit einer Schmalspur Waldbahn.

Die Paradestrecke ist doppelgleisig ausgeführt und fährt zum Schattenbahnhof mit Schiebetisch und Doppelwendel. Im Anlagenzentrum wird der Kopfbahnhof „Schwanenstadt“ von überregionalen Zügen unterirdisch umfahren. Ebenso sind die Paradestrecke und die beiden Bahnhöfe mit Oberleitung und Lichtsignalen ausgestattet.

Eine Straßenbahn verbindet die Stadtteile von Schwanenstadt. Ebenso fährt eine Zahnradbahn zu einer Burgruine. Bis zu 20 Züge sind auf der Rundumanlage im Fahrbetrieb.

Auf der Pendelzugstrecke, die ausgebaut wurde, (der Märklin Teil wurde aufgelöst) fahren 5 Zuggarnituren.

Diese Strecke führt von Schwanenstadt über eine Haltestelle der Zahnradbahn bis zum Bahnhof Talheim mit Zugbegegnung, weiter zum Schattenbahnhof.

Auf den geteerten Straßen fahren Modellautos mit Fallercar-Technik. Es sind Stoppstellen bei Ampeln oder Baustellen eingerichtet. Auch die Bushaltestellen sind für einen zeitlichen Stopp eingerichtet.

Mehrere Knopfdruckaktionen mit Bewegung und Geräuschen sind installiert.

 

Unterbau: Das ursprüngliche Modul-Konzept konnte wegen einiger Zubauten, aber vor allem wegen der immer aufwendigeren Verkabelung, nicht mehr beibehalten werden.

 

Schienenmaterial: Als Schienenmaterial werden Rocoline - Gleise ohne Bettung verwendet. Die zahlreichen Weichen werden durch Unterflur-Servoantriebe gesteuert.

 

Oberleitung und Signale: Die Oberleitungen sind von Viessmann und nicht Strom führend.

Die Lichtsignale sind von Viessmann und werden vom Rechner gesteuert.

 

Elektrik: Die Fahrstraßen werden mit einer Ringleitung über 4 Boosterabschnitte mit Digital-Gleichstrom versorgt. Die Straßen- und Hausbeleuchtungen werden elektrisch durch eigene Trafos versorgt. Die Waldbahn, die Zahnradbahn und die Straßenbahn sind analog geschaltet.

 

Rollmaterial: Der Verein verfügt über 5 Zuggarnituren, die von Sponsoren gespendet wurden. Ansonsten stellen die Vereinsmitglieder ihre Züge für den  Fahrbetrieb zur Verfügung. Sämtliche Triebfahrzeuge sind mit Digitaldecodern (ESU), überwiegend mit Loksound, ausgestattet.

 

Steuerung: Der komplette Fahrbetrieb wird über einen Computer mit der TrainController (Freiwald) Software  gesteuert. Der Anlagenbetrieb erfolgt über einen genau festgelegten Fahrplan (keine Blocksteuerung). Zwingend für einen Computerfahrbetrieb ist eine exakte Einmessung in Minimal- und Maximalgeschwindigkeit sowie der Anfahr- und Bremswege der Triebfahrzeuge. Es kann aber auch manuell (mit der Maus oder der Intellibox) gefahren werden. Die Digitalzentrale (Uhlenbrock) übernimmt die Ansteuerung der Schalt- und Servodecoder. Über LocoNet werden die Rückmeldungen an die Zentrale gegeben. Die Oberleitung ist nicht Strom führend. Das Schalten der Signale übernimmt der PC durch den festgelegten Fahrplan.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Auf unserer Fotoseite sehen Sie Bilder unserer H0-Vereinsanlage.

Copyright © 2016 Modell-Eisenbahn-Freunde Höchst. Alle Rechte vorbehalten.